Terminverschiebung "TraumFrauen"; neue Filmtipps bei Kino on Demand; Crouwdfunding-Kampagne Roland Köhler

  logo5   
         
   Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des Multikulturellen Centrum Templin,

das Gastspiel „TraumFrauen" unserer Kollegen von den Uckermärkischen Bühnen Schwedt, das für Mitte April vorgesehen war, muss verlegt werden. Neuer Termin wird der 12.02.2021! Aktuell empfehlen wir Ihnen aber gern den Youtube-Kanal unserer Kollegen, auf dem es jetzt virtuelle Theaterangebote gibt!
Auch in dieser Woche haben wir wieder drei wundenbare Filme zum Streamen auf Kino on Demand für Sie ausgesucht. Schon jetzt danken wir Ihnen für Ihre Unterstützung.
Den Aufruf zu einer Croudfunding-Kampagne für unseren langjährigen und viel zu früh verstorbenen "Hausfotografen" Roland Köhler möchten wir Ihnen am Ende dieses Newsletters noch ans Herz legen. Helfen Sie mit, sein Andenken zu bewahren.

Freundlichst dankend
Ihr Team des MKC

 
      
  UBS Theater Schwedt online
(Bild anklicken -> für die Verlinkung auf YouTube)
UBS online


Kino on Demand - Filmtipps der Woche

Einfach auf das Bild des gewünschten Films klicken und Sie werden direkt zum entsprechenden Film weitergeleitet.

La La Land
CoD 16KW  LaLaLand
Musical/Liebesfilm - USA 2017 - FSK: 0 J. (128 Min.) Regie: Damien Chazelle
La La Land mag an klassische Hollywood-Musicals angelegt sein, aber das hält Damien Chazelle nicht davon ab, immer wieder interessante neue Wege zu finden, seine nur im Kern simple Geschichte zu erzählen. So pfeift er auf eine lineare Erzählweise und springt zwischen verschiedenen Zeitebenen hin und her. Zudem hat er den Film in Kapitel unterteilt, die den vier Jahreszeiten zugeordnet sind. Dennoch stehen natürlich die Tanz- und Gesangsnummern im Mittelpunkt: Emma Stone und Ryan Gosling hängen sich voll rein und zeigen eine Menge Seele. Sicherlich tanzen und singen sie nicht so gut oder elegant wie dereinst Fred und Ginger, aber das hatte wohl auch niemand ernsthaft erwartet. Dafür dürfen sie gemeinsam in den Himmel schweben oder am Ende noch einmal eine alternative Version des gesamten Plots tanzen – vor Chazelles überbordender Phantasie kann man einfach nur den Hut ziehen!

Quatsch und die Nasenbär-Bande
CoD 16KW Quatsch Nasenbären
Kinderfilm - D 2014 - FSK: 0 J. (82 Min.) Regie: Veit Helmer
Das Leben der Kinder von Bollersdorf könnte so schön sein, wenn der Ort wegen seiner Durchschnittlichkeit nicht von der Gesellschaft für Konsumforschung entdeckt worden wäre. Hier sollen neue Produkte getestet werden. Was den Bollersdorfern gefällt, lässt sich überall gut verkaufen, wissen die Marktforscher. Doch während die Eltern des Ortes begeistert mitmachen, haben ihre Kinder schnell die Rotznasen voll von den lästigen Warentestern. Erst recht, als sie ihre geliebten Omas und Opas ins Heim abschieben wollen, damit der Altersdurchschnitt wieder passt. Das ist ein Fall für die Nasenbärenbande! Gemeinsam mit dem pfiffigen Nasenbären Quatsch hecken die Kinder einen cleveren Plan aus: Mit abenteuerlichen Erfindungen und verrückten Weltrekorden wollen sie Bollersdorfs Einzigartigkeit beweisen, damit die Konsumforscher endlich wieder verschwinden.

Das Kapital im 21. Jahrhundert
CoD 16KW Kapital 21 JH
Dokumentation - F/NZ 2019 - FSK: 12 J. (103 Min.) Regie: Justin Pemberton
Der FilmDerist die Adaption eines der bahnbrechendsten und einflussreichsten Bücher unserer Zeit. Der französische Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty bricht in seinem Bestseller mit der weit verbreiteten Annahme, dass die Anhäufung von Kapital immer auch mit sozialem Fortschritt einhergeht. Für seinen Dokumentarfilm hat Regisseur Justin Pemberton etliche namhafte Denker wie Faiza Shaheen, Gillian Tett und Joseph Stiglitz interviewt, um Pikettys These auf filmische Weise zu interpretieren. Pemberton deckt dabei den Betrug im Kern der Weltwirtschaft auf und fordert ein radikales Umdenken. Eine Zeitreise von der Französischen Revolution über zwei Weltkriege bis hin zum Internetzeitalter.


Crowdfunding-Kampagne Roland Köhler
(Infos, Fotos und ein Video zum Projekt -> einfach auf das Bild klicken)
R.Köhler 300x175
Roland, Jahrgang 1963, hat sich seit seinem 22. Lebensjahr mit der Photographie beschäftigt. Seit 1995 setzte er mehrere Photoprojekte um. Ab 1998 photographierte er in der Uckermark. Mit dem MKC verband Roland Köhler eine langjährige kreative Zusammenarbeit, so haben wir sein Projekt „Die Zugezogenen" über Neusiedler in der Uckermark 2008 als Ausstellung und Katalog realisiert. Weitere Ausstellungen zu seiner Bandfotografie sowie ein Langzeitprojekt zu den Konzerten im MKC folgten. Leider musste Roland uns viel zu früh verlassen. Sein Werk zu bewahren, öffentlich zugänglich zu halten und in Form von Publikationen bekannt zu machen, ist eine Aufgabe, der sich seine Frau Angelika Neumann mit großer Hingabe widmet.

Die STIFTUNG PHOTOGRAPHIE SCHWARZWEIß gibt eine Journalserie heraus, die in hochwertigem Druck Publikationen aus dem Bereich Schwarzweißfotografie fördert. Mit dem Journal N° 6 soll das Werk des viel zu früh verstorbenen Photographen & Freundes Roland Köhler gewürdigt und die Landschaftsaufnahmen seiner Wahlheimat Uckermark publiziert werden. Dazu wurde ein Crowdfoundig Projekt auf Startnext ins Leben gerufen, das bis zum 29.04.2020 das nötige Geld für Erstellung und Druck des Journals zusammenbringen soll. Als wir die Idee dazu entwickelten, ahnten die Akteure noch nicht, welche Krise über uns hereinbricht. Der Anfang ist gemacht. Dennoch gilt: Alles oder Nichts! Nur wenn das Ziel von 3250,- Euro bis Ende April zusammen bekommen, wird das Geld dem Projekt zur Verfügung gestellt. Schaffen sie nicht, bekommen die SpenderInnen ihr Geld zurück.
Das Projekt ist gemeinnützig, eine Spendenquittung kann ausgestellt werden.


 
     
 


Anschrift:

Multikulturelles Centrum Templin e.V.
Prenzlauer Allee 6
17268 Templin


Kontakt:

Karten Telefon: 03987/551063
Büro Telefon: 03987/53130
Fax: 03987/551062
E-Mail: info@mkc-templin.de


weitere Veranstaltungen:


www.templin.de
 
 
Sie wollen Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder den Newsletter abbestellen,
dann klicken Sie bitte auf einen der folgenden Links:



Newsletter Nr. 20200809
© 2020 by Multikulturelles Centrum Templin e.V.