Hauptinhalt


Das Multikulturelle Centrum Templin e.V. geht mit dem "Mobilen Kino Uckermark" in die zweite Open Air Saison. Nach dem tollen Anfangserfolg im Sommer 2016 warten Stammgäste und Kinofans bereits sehnsüchtig auf die Neuauflage. Das Konzept ist so einfach wie überzeugend. Mit einer mobilen Anlage in digitaler Vorführqualität mit einem 8 Meter breiten und 5 Meter hohen Airscreen bringt das Kino und Kulturzentrum gute Filme überall da hin, wo es schön ist. Der Aufbau erfolgt in sehr kurzer Zeit und ermöglicht damit größtmögliche Flexibilität, die Projektion jedoch genügt höchsten technischen Ansprüchen. Und auch das Ambiente stimmt.

Mobiles Kino Uckermark in Temmen

Mit dabei sein werden in diesem Jahr Spielorte wie die Öko-Bauernhöfe Gut Gollin und Gut Temmen  (im Bild) oder spannende historische Orte wie die Wasserburg Gerswalde, der Ziegeleipark Mildenberg und die Wassermühle Gollmitz. Auch die hauseigene Seebühne Templin des Multikulturellen Centrums direkt am Ufer des Templiner Stadtsees ist eine attraktive Location für das Freilichtkino. Alle Gastgeber bieten schon vor dem Film ein individuelles Speisen- und Getränkeangebot und machen den Abend so zu einem rundum gelungenen Erlebnis. Trotz der kurzen Vorbereitungsphase kamen bereits in der ersten Saison mehr als 2000 Besucher in 20 Vorstellungen ... und das in der dünnbesiedelten Uckermark! Das Programm gestalten die Macher monatlich, um eine hohe Aktualität zu ermöglichen. Der Schwerpunkt liegt im Arthousebereich und gehobenem Mainstream, die Wünsche der lokalen Partner werden dabei berücksichtigt. In der Wassermühle Gollmitz, die sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Konzertort entwickelt hat, startet in diesem Jahr eine Musikfilmreihe.

Es sind viele mittelständische Initiativen aber auch ganze Dorfgemeinschaften, die sich um ein Gastspiel des Kinos bewerben, und mit vielen ehrenamtlichen Helfern an den Film-Events mitwirken. Das MKC macht die Projektion zu günstigen Konditionen möglich. Das Open Air Kino 2.0 überzeugte auch das Land Brandenburg, das für das Projekt 2016 Lotto-Mittel bereitstellte. Die Landesfilmförderanstalt medienboard Berlin-Brandenburg GmbH förderte parallel die Vorführtechnik aus dem Sonderprogramm "Kinodigitalisierung". Außerdem wurde die Investitionen von Sponsoren aus der Region unterstützt. Am 23.06.2017 wurde das Mobile Kino von der Staatskanzlei Brandenburg nun als Demographieprojekt des Monats ausgezeichnet! Fast zeitgleich erhielt das Haus 2017 einen der Hauptpreise der Kinoprogrammpreise Berlin-Brandenburg und gehört damit zu den besten Kinos in Brandenburg!